Login

Mittelalter





«Unter dem Krummstab ist gut leben.»
Mit der Ankunft der irischen Glaubensboten Kolumban und Gallus um 612 beginnt der bedächtige Aufstieg Arbons zum wichtigen regionalen Marktort. Seit etwa 700 zum Grundbesitz der Konstanzer Bischöfe gehörend, regieren während mehr als tausend Jahren bischöfliche Obervögte auf Schloss Arbon.

Die um 1250 erstellte Stadtmauer erinnert an Streitereien zwischen Bischöfen und
St. Galler Äbten. Die Arboner erfreuen sich einer verhältnismässig milden geistlichen Herrschaft. Mittelpunkt der ausgestellten Gegenstände ist das farbenfrohe grossflächige Stadtmodell, wertvollster Fund unter vielen die berühmte bronzene Gürtelschnalle aus dem 7. Jahrhundert.